logo

Die ganze Republik wird von warmen Sonnenstrahlen verwöhnt und anstatt nun im Büro zu sitzen, träumen sich einige unserer Mitmenschen sicherlich gerne ins Freie, in die Biergärten oder Parkflächen. Oder in das einzigartige Nest von Kirv. Das Design des Nests erinnert dabei stark an die beliebten Ball Chairs, jedoch wird schnell klar, dass man es auf Grund seiner Fertigung aus poliertem Edelstahl mit einer schlechtwettertrotzenden Outdoor-Version zu tun hat. Für 3340 Pfund wechselt das nicht zu übersehende Gartenmobiliar den Besitzer. Man muss eben ein Liebhaber sein.

Read More

Was macht eigentlich ein gutes Home-Office aus? Ist es der Stuhl? Der Schreibtisch? Die persönlichen Fotos, Erinnerungsstücke, Plakate – Oder vielleicht sogar der Pokal vom gewonnen Fußballturnier im letzten Jahr? Wie steht es mit der Technik und der Ausstattung, die man im Laufe des Tages zwingend benötigt? Natürlich sind das alles Aspekte, die wir auf dem Weg zu einem wirklich guten Home-Office berücksichtigen müssen. Nicht zwangsläufig sind die folgenden zehn Punkte nur auf das heimische Office anzuwenden – Kreativität am eigenen Arbeitsplatz werden wohl nur die wenigsten Arbeitgeber bestrafen wollen.

1. Strukturiere deinen Arbeitsraum nicht nach deiner Technik – Es ist schließlich dein kreativer Raum, an dem du sehr viel Zeit verbringst. Lasse ihn nicht von deinen Geräten und Gadgets kontrollieren und dominieren. Außer natürlich es ist dein Job, ständig Computer auseinander- und wieder zusammen zu bauen. Habe immer Papier und Stift griffbereit – Das fördert deine Kreativität und ist manchmal auch viel bequemer um schnell eine Notiz festzuhalten. So verlierst du nie wieder eine gute Idee.

2. Wähle bequeme, aber durchaus attraktive Möbel. Die meisten Büroräume sind nicht gerade für formschöne Schreibtische oder besonders ergonomische Bürostühle berühmt – Außer ihr habt das große Glück bei einem Hersteller von Designermöbeln zu arbeiten. Für die meisten Menschen gilt daher jedoch: Wähle Möbel, die du dir auch in deine privaten Räumlichkeiten stellen würdest. Achte darauf, dass sie farblich zu dir und den restlichen Möbeln passen. Wenn du es schaffst, deinen Arbeitsplatz so einzurichten, dass du dich wohlfühlst, wird dir auch die Arbeit viel leichter von der Hand gehen. Und wenn du Lust auf etwas Veränderung hast, überlege nicht lange, sondern fang an. Manchmal reicht es schon, die Position des Schreibtisches ein wenig anzupassen.

3. Es werde Licht! Es ist ein Arbeitsplatz, kein Gefängnis. Natürliches Licht mit einem warmen Schein ist ideal. Wenn dein Büro im Keller oder einer dunklen Ecke liegt, besorge dir am Besten Birnen mit einem weichen Licht, damit du dich wohlfühlen kannst. Achte bei der Platzierung von Monitoren oder Präsentationsflächen darauf, ob die Sonnenstrahlen aus einem deiner Fenster so stark sind, dass du nichts mehr von deiner erledigten Arbeit erkennen kannst. Besonders bei den so genannten „Glossy Displays“ kann dieses Problem schnell auf deiner Tagesordnung stehen. Erkundige dich im besten Fall schon vor dem Kauf neuer Hardware, welche Art von Displays verbaut wurden.

4. Behalte den Überblick. Kabelmanagement und Arbeitsplatzorganisation - Begriffe, die sich mächtig nach strengen Bürorichtlinien und Corporate Guidelines anhören. Aber im Grunde genommen geht es hier einzig und alleine darum deinen Arbeitsplatz gut zu strukturieren. Versuche störende Kabel zu verstecken und lasse dir deinen Freiraum nicht von umherliegenden Geräten einschränken. Schaffe dir Ablageplätze außerhalb deines Schreibtisches für Dinge, die du zwar immer wieder mal benötigst, aber sonst eher im Weg sind. Denke immer daran: Würdest du so viele Utensilien auch auf deinem Ess- oder Küchentisch liegen lassen? Natürlich sollte dein Arbeitsplatz genau so gut sortiert sein wie die Schubladen deiner Küche – Wenn nicht sogar noch ein wenig Besser.

5. Lass deine Tiere rein! Nur selten sind Haustiere in einem Bürogebäude erlaubt. Aus unserer eigenen Erfahrung wissen wir aber, wie sehr unsere Stimmung steigt, wenn unsere besten Freunde zu unseren Füßen liegen, spielen oder schlafen. Wir sind dann nachweislich entspannter und können uns auf unsere Arbeit besser konzentrieren. Und wenn wir mit der Arbeit fertig sind kann direkt gespielt werden – Auch deine Haustiere werden sich pudelwohl mit dieser Situation fühlen.

6. Nimm dir deine Liebsten mit zur Arbeit. Wenigstens als Foto. Ich weiß, das ist jetzt kein wirklich origineller Tipp, denn Familien- und Urlaubsbilder zieren schon seit Jahrzehnten die Schreibtische vieler Bürostuhlakrobaten. Aber wie wäre es, anstatt der üblichen Bilderrahmen einfach mal eines deiner Bilder, oder am Besten eine Collage, auf eine Leinwand drucken zu lassen. Es gibt keine Regel, die besagt, dass Bürowände immer weiß und kahl bleiben müssen.

7. Auch deine Füße wollen es bequem haben. Lege dir einen schönen gemütlichen Teppich statt der herkömmlichen Matten unter deinen Stuhl. Ziehe auch ruhig mal deine Schuhe aus und entspanne deine Füße, während du arbeitest. Sie werden es dir danken.

8. Du arbeitest nicht in einer Bibliothek. Musik, Fernsehen und entspannte Gespräche sind erlaubt – Und werden manchmal auch einfach gebraucht. Im Home-Office musst du dich nicht mehr selbst einschränken. Wenn du gerne laut Musik hörst und das deine Kreativität so richtig in Wallung bringt, dann tu es einfach – Dreh die Musik auf!

9. Reserviere einen Platz für deine Pflanzen, denn Mutter Natur hilft uns, besser atmen zu können und bringt eine warme und erfrischende Note in den Raum. Das wird dir bestimmt dabei helfen, dich besser konzentrieren zu können.

10. Wer ist der Boss? Du! In deinem Home-Office bestimmst du die Regeln! Insbesondere dann, wenn es darum geht, wie du deine Arbeitszeit am Besten aufteilst. Du kennst dich selbst am Besten und weißt genau unter welchen Umständen du am effektivsten arbeiten kannst. Wenn du eine Auszeit brauchst, kannst du sie dir nehmen. Und wenn du deine Arbeit erledigt hast ist eines besonders wichtig: Schließe dein Arbeitszimmer ab und genieße deine freie Zeit. Du hast sie dir verdient.

Bilder von: MacGeek13, Uydurrukcu, Pesh, Jackcheng

Read More

Der Frühling kann sich nun wirklich nicht mehr verstecken und schickt uns schon seit einigen Tagen wunderbare Sonnenstrahlen. Das ist natürlich auch der Grund für meine Begeisterung: Endlich sind auch wieder Beiträge über Gartenarbeit, Gartenmöbel und Pflanzen auf meinem Schirm. Während ich persönlich nicht ganz so viel Platz und Möglichkeiten habe, Etwas rund um mein eigenes Haus wachsen zu lassen, will ich (wieder einmal) versuchen, meine Fensterbank ein wenig mit Kräutern zu verschönern – Und damit natürlich auch irgendwann mein Abendessen zu verfeinern.

Dieses schöne Saat-Set von Sarah Rainwater bietet dazu eine großartige Möglichkeit – Sarah hat sechs verschiedene Arten von Gemüse-Kräuter-Samen (auch für Anfänger perfekt geeignet) für ihr Projekt gesammelt und kombiniert sie mit maßgeschneiderten, biologisch abbaubaren Töpfen. Dazu gibt es liebevoll gestaltete Anweisungen für ihren Anbau, einen Kalender und eine clevere Rezeptur für die Verwendung der – hoffentlich – heranwachsenden Kräuter.

Natürlich eignet sich dieses Set wunderbar als Geschenk, am Besten natürlich für frisch aus-, ein-, zusammen- oder umgezogene Freunde. Man kann es dann also als eine Art „Selbstversuch“ bezeichnen, wenn ich mich erst einmal selbst an das Experiment „Kräuteraufzucht“ wage. Sarahs Starthilfe gibt es hier zu kaufen. Für umgerechnet etwa 22 € oder 37 € (mit dem abgebildeten Holzkästchen) ist das Saat-Set von Sarah zu bekommen.

Ich bin schon mächtig gespannt, ob ich bei diesem Experiment meinen grünen Daumen unter Beweis stellen kann.

via Sarah Rainwater Design

Read More

Der Esstisch USUS aus Massivholz der Reihe Yoga vom rennomierten schweinfurter Möbelhersteller Wolf Möbel. Dunkles Shishamholz sorgt für die perfekte Optik und rundet das Gesamtbild der Yoga Kollektion ab.

Read More

Das schwedische Design Studio Form Us With Love und Design House Stockholm präsentieren ihre dritte Zusammenarbeit in fünf Jahren.
Mit im Gepäck haben die zwei Studios Pendelleuchten mit dem Namen FORM PENDANTS aus mundgeblasenem Glas in verschiedenen Höhen. Zur Auswahl stehen rechteck-, dreieck- und kreisförmige Formen. Aus diesen Designs können beliebige Kombinationen für den Wohnbereich oder die Beleuchtung für den Arbeitsbereich kreiert werden.
Minimalistische Design und hohe Anpassbarkeit in bester schwedischer Qualität.

via formuswithlove

Read More

Das in New York ansässige Studio POD Design+Media hat das PODhouse entworfen. Dabei handelt es sich um ein nachhaltiges Fertighaus gebaut von der Schweizer Firma ROB – “Robust Outdoor Brands”. Es kann als Hinterhof Büro oder als heimliches Urlaubsversteck genutzt werden.
Das POD-Hotel liegt in der Schweiz im Ort Flims. Die durchaus günstige Unterkunft besteht aus drei gut isolierten PODhouses die auch bei extremen Wetterbedingungen maximalen Komfort bieten.
Ein PODhouse ist ist mit Betten, Beleuchtung, Strom, und Heizung ausgestattet und kann von 47€ bis 68€ pro Nacht in der Wintersaison gebucht werden. (Abhängig von der Größe des POD)

Wem das mieten nicht ausreicht, kann sich auch seinen eigenen POD kaufen. Die PODs sind in drei verschiedenen Größen erhältlich und werden fertig montiert geliefert. Preise variieren von 8.250€ bis zu 16.550€.

Read More

Ein schönes Stück Stop-Motion-Video von Sarah Illenberger. Die Videoreihe zeigt Designerstühle im Retrolook in Bewegung. Designer Sarah Illenberger stammt aus München und lernte ihr Handwerk am Chelsea College of Art and Central St Martins College in London. In ihrem Studio in Berlin entwickelt sie visuelle Ideen und Konzepte für Redaktionen und  Werbeproduktionen. Zu Ihren Kunden zählen namenhafte Unternehmen wie Audi, Hermes, Nike und COS.

via iGNANT

Read More

Am Ende eines Feldweges in der Nähe von Waccabuc New York begegnet man diesem schwebendem Zuhause.

Die Idee stammt  vom Architekten Chan-Li Lin, der klug entschied und direkt selbst in dieses atemberaubende Kunstwerk einzog. Eines der raffiniertesten Häuser aus Holz, das ich je gesehen habe. Auf der obersten Etage befindet sich die Küche, Wohnzimmer mit  Designermöbeln und  einer Terasse. Diese befindet sich direkt über dem schmaler geschnittenen Erdgeschoss in dem das Schlafzimmer und ausreichend Lagerfläche zu finden ist.

Die Aussicht ist unglaublich und die lichtdurchfluteten Fenster machen dieses Haus zu einem Glanzstück. Tolles Design und moderne Archtitektur auf hohem Niveau! So lässt es sich gut leben!

Read More